So hört Salzburg

Wir fassen wöchentlich unsere aktuellen Ergebnisse zusammen und ermöglichen so einen ersten Einblick in die Daten. Die Studie soll darüber Aufschluss geben, wie weit verbreitet Hörprobleme im Land Salzburg sind, und mit welchen Faktoren sie zusammenhängen.
Damit unsere Studie repräsentativ wird ist es wichtig, dass möglichst viele Personen teilnehmen. Sollten Sie noch nicht teilgenommen haben, freuen wir uns auf Ihre Teilnahme und werden bald auch Ihre Daten anonymisiert in unsere Auswertung mit aufnehmen.

Bisher haben 1876 Personen teilgenommen. Im Durchschnitt waren sie 52 Jahre alt, die meisten kamen aus Salzburg Stadt, 886 waren weiblich, 934 männlich und 3 divers.

Hörfähigkeit der Teilnehmenden

Bei der Hörfähigkeit handelt es sich um eine Selbstauskunft der Teilnehmenden. Diese kann auf einer Diagnose oder einer Selbsteinschätzung basieren.

Alter und Hören

Die individuelle Funktionalität des Hörapparates kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein. Hier beschreibt die Größe der Punkte die Anzahl der Personen pro Kategorie und Alter.
Bei der Hörfähigkeit handelt es sich um eine Selbstauskunft der Teilnehmenden. Diese kann auf einer Diagnose oder einer Selbsteinschätzung basieren. Spannenderweise stimmt diese Selbstauskunft nicht immer mit dem gemessenen Hörvermögen überein. Deshalb ist ein Hörtest eine gute Möglichkeit, Schwerhörigkeit zu erkennen um möglichst früh Gegenmaßnahmen zu ergreifen zu können.
Hörprobleme können langfristige, negative Folgen auf die mentale Gesundheit haben (z.B. Demenzerkrankungen). Wir erforschen verschiedene Arten von Hörproblemen, um dagegen vorzubeugen. Mit Ihrer Teilnahme an der Studie leisten Sie einen wichtigen Beitrag zu unserer Forschung und erhalten ein gratis Hörscreening.

Hörfähigkeit im Zusammenhang mit Tinnitus


Hier stellen die Punkte links dar, wie gut die einzelnen Teilnehmer*Innen mit oder ohne Tinnitus in unserem online-Hörtest abgeschnitten haben. Sie sehen, dass das Hörvermögen von Menschen mit und ohne Tinnitus relativ ähnlich ist, allerdings hören Menschen mit Tinnitus im Durchschnitt etwas schlechter.
Rechts sehen Sie, wie sehr die Menschen mit Tinnitus durch diesen belastet sind, und wie das mit dem Hörvermögen zusammenhängt. Personen die schlechter hören scheinen stärker durch ihren Tinntus belastet zu sein als Personen die besser hören.

Verwendung von Hörgeräten

Nicht alle Personen mit Hörproblemen tragen ein Hörgerät. Diese Grafik zeigt, welcher Anteil der Teilnehmenden mit Hörproblemen auch tatsächlich ein Hörgerät besitzt. Dieser Anteil ist recht klein, obwohl diese ein effektives Mittel sind, um langfristige negative Folgen auf die mentale Gesundheit zu verringern.

Sprachverständnis in belebten Umgebungen

Personen die weniger gut hören neigen dazu, Sie neigen auch dazu, schwierige oder unbekannte Hörsituationen zu vermeiden. Solche Situationen können zum Beispiel Telefonate, Restaurantbesuche oder Familienfeste sein. Das Vermeiden solcher Situationen kann wiederum Auswirkungen auf die mentale Gesundheit haben.

Hier sehen Sie die Verteilung der Hörkapazität in % der Teilnehmenden, aufgeteilt danach ob und wie stark sie schwierige Hörsituationen vermeiden.



Ich versuche unbekannte oder schwierige Hörsituationen zu vermeiden.

Wenn Sie das Gefühl haben, schlecht zu hören zögern Sie nicht, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Es ist ein weitverbreitetes Phänomen - rund ein Drittel der hier teilnehmenden Personen hat Hörprobleme und die Wissenschaft hat viele hilfreiche Mittel, die Ihnen helfen könnten.